Bei Ereignissen mit Personenschäden wird die Rettungsdienstleitstelle je nach dem Ausmaß der Schadenslage, alle zur Verfügung stehenden eigenen Rettungsmittel alarmieren und einsetzen.
SanitätsdiensteSanitätsdienste

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Sanitätsbereitschaft
  3. Sanitätsdienste

Sanitätsdienste

Hinweise und Tipps für Veranstalter

Nicht nur im Fußballstadion - das DRK sorgt bei allen Veranstaltungen für effektiven Gesundheitsschutz

Bei der Frage, welche vorbeugenden Maßnahmen bei einer Veranstaltung nun zwingend erforderlich sind und was einem Veranstalter z.B. bei der Gesundheitsvorsorge zumutbar ist, gibt es langjährige Erfahrungswerte, die in sog. Berechnungsregeln eingeflossen sind. Berechnungsregeln deshalb, da anhand von Kennzahlen hinsichtlich Art der Veranstaltung, Anzahl der Teilnehmer, Art der Teilnehmer u.ä. die Anzahl des Sanitätspersonals, dessen Qualifizierung sowie der Umfang der Sanitätsausrüstung "berechnet" werden können.

Die Sanitätsbereitschaft des DRK-Ortsverein Sindelfingen verwendet dabei die allgemein anerkannte und z.B. im Hessen verbindlich eingeführte Berechnungsregel nach "Maurer". Neben den Kennzahlen dieser Berechnungsregel werden bei der Festlegung des erforderlichen Umfangs des Sanitätsdienstes dann noch spezifische Gegebenheiten der jeweiligen Veranstaltung mit berücksichtigt, die in den allgemeinen Berechnungsregeln natürlich keine  Berücksichtigung finden können.

Bei rechtzeitiger Kontaktaufnahme mit der Bereitschaftsleitung kann so ein auf die jeweilige Veranstaltung zugeschnittenes Maßnahmenpaket geschnürt werden, das in den zurückliegenden Jahren bisher alle Beteiligten einschließlich der Aufsichtsbehörden zufrieden gestellt hat.

Ansprechpartnerin

Birgit Bux
Bereitschaftsleiterin

Tel.: 07031 - 69 04 - 87 0
Mobil: 0171 - 58 21 28 5   
infodrk-sindelfingen.de

Daher ein "heißer" Tipp für Veranstalter:

Wenden Sie sich mindestens vier Wochen  vor Beginn ihrer Veranstaltung an die Sanitätsbereitschaft Sindelfingen - wir beraten und unterstützen Sie gerne.


Wissenswertes zu den Sanitätsdiensten

Sanitätsdienst - wozu?

Bei Unglücksfällen oder plötzlichen Erkrankungen zählt jede Minute. Je früher und besser die Hilfeleistung einsetzt, desto höher sind auch die Chancen des Betroffenen zu überleben bzw. vollständig zu genesen. Schon wenige Minuten Verzögerungen können schwere gesundheitliche Folgen oder gar den Tod des Betroffenen zur Folge haben. Allein aus dieser - wissenschaftlich mittlerweile unbestrittenen - Tatsache heraus, sollte die Anwesenheit von sanitätsdienstlich ausgebildetem Personal bei Veranstaltungen und Events eine Selbstverständlichkeit sein.

Veranstalter haben aber auch gesetzliche Garantenpflichten. Sie sind nach dem Versammlungsstättengesetz, dem StGB (Garantpflichten, unterlassene Hilfeleistung) aber auch nach der Rechtssprechung zur sog. Garantenstellung verpflichtet, alles Zumutbare zu tun, damit bei Unglücksfällen rasche und effektive Hilfe zur Verfügung steht. Zudem enthalten behördliche Genehmigungen von Veranstaltungen im "Kleingedruckten" regelmäßig Auflagen, die den Veranstalter zu vorbeugenden Maßnahmen verpflichten. Wie ein Veranstalter diesen Verpflichtungen nachkommt, liegt dabei allein in seiner Verantwortung. Konkrete Vorschriften oder Vorgaben gibt es dafür nicht. Er kann im Schadensfall nur hoffen, alles Zumutbare getan zu haben. Kommt es nämlich zu einem Unglücksfall,  wird polizeilich geprüft, ob der Veranstalter in ausreichendem Umfang vorbeugende Maßnahmen veranlasst hat. Werden Versäumnisse festgestellt, drohen dem Veranstalter hohe zivilrechtliche Forderungen und ggf. Geld- und Gefängnisstrafen wegen z.B. fahrlässiger Tötung durch Unterlassen.

Übungen sind ein wichtiger Teil der Ausbildung.

Fundierte Ausbildung für effektive Hilfeleistung

Wichtigste Grundlage für die Mitwirkung im Sanitätsdienst  ist die Teilnahme an der Sanitätsgrundausbildung, bei der an drei Wochenenden die wesentlichsten theoretischen wie praktischen Kenntnisse für eine sachgerechte Versorgung von Kranken und Verletzen vermittelt werden. An die Grundausbildung schließen sich dann viele verschiedenste Spezialausbildungen an. Die höchste Stufe auf der Karriereleiter ehrenamtlich Aktiver ist die Qualifizierung zum Rettungssanitäter, die sogar zur Mitwirkung im professionellen Rettungsdienst berechtigt. 

Neben der sanitätsfachlichen Ausbildung erhalten Leitungs- und Führungskräfte der Sanitätsbereitschaft eine fundierte Ausbildung in Führungsverhalten und sozialer Kompetenz. Führungskräfte für größere Einsatzlagen erhalten an der DRK-Landesschule das Know How einer strategischen Einsatzplanung und -durchführung.

Hi-Org Server als Action-Börse - attraktives Angebot für Sanitäter

Die im Gemeindegebiet Sindelfingen und Darmsheim angeforderten Sanitätsdienste werden beim DRK-Ortsverein Sindelfingen über den sog. Hi-Org Server ausgeschrieben - siehe Link auf der Startseite links oben. Im Angebot sind dabei Action-Dienste wie Taekwon-Do-Meisterschaften, Gemeinschaftserleben bei Public-Viewing-Veranstaltungen bis hin zur beschaulichen Operette in der Stadthalle Sindelfingen. Wer sich schnell entschließen kann, bekommt auch die attraktivsten Dienste - und wer länger braucht... auch kein Problem, denn kein Dienst ist langweilig! Es kommt einfach darauf an, was man daraus macht. Im Übrigen schaut die Bereitschaftsleitung darauf, dass die Dienste möglichst nach den persönlichen Vorlieben der Helferinnen und Helfern vergeben werden. Dennoch bringt Entschlussfreude - wie im richtigen Leben auch -  nicht unwesentliche Vorteile.   

Wer kann mitmachen?

Nicht jedermann, der sich dazu berufen fühlt, ist auch zur Durchführung von Sanitätsdiensten geeignet.

Neben dem freien Willen zur Mitarbeit müssen Sanitätshelferinnen und -helfer

  • in guter körperlicher und geistiger Verfassung sein,
  • die Sanitätsgrundausbildung erfolgreich absolviert haben,
  • in Übung bleiben und zu laufender Fortbildung bereit sein,
  • sich in eine Gemeinschaft einfügen können,
  • Menschen Wertschätzung und Interesse entgegenbringen,
  • eigenständig Verantwortung übernehmen können,
  • sich engagiert für etwas einsetzen wollen,
  • Freude an der Arbeit für Mitmenschen haben.

Das trifft doch alles auf Sie zu - also, worauf warten Sie noch?

Senden Sie Ihre Anmeldung noch heute an unsere Ansprechpartnerin Frau Bux. Die Kontaktdaten finden Sie rechts.


Sanitätsgrundausbildung beim DRK-Ortsverein Sindelfingen e.V.

Die Sanitätsgrundausbildung ist die Basisausbildung für alle im Sanitätsdienst ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes. Insofern ist die aktive Mitgliedschaft im DRK Voraussetzung für den Besuch der Sanitätsgrundausbildung.  Auf dieser Basisausbildung bauen alle weiteren Ausbildungen der ehrenamtlichen DRK-Aktiven, wie zum Rettungshelfer und Rettungssanitäter, auf. Nach Abschluss der Sanitätsgrundausbildung sind die Mitglieder befähigt und befugt, für das DRK als Sanitätshelfer bzw. Sanitätshelferin bei z.B. Veranstaltungen oder im Katastrophenschutz tätig zu sein.

Die Ausbildungsinhalte sind in einer für das ganze DRK in Deutschland verbindlichen Lehr-Lern-Unterlage festgelegt. Die Ausbildung umfasst alle Themen der Erste Hilfe-Kurse, die z.T. vertieft  oder aber einfach vorausgesetzt werden. Damit ist vor dem Besuch der Sanitätsgrundausbildung die Teilnahme an einem Erste Hilfe-Kurs zwingend erforderlich.

Wesentliche Schwerpunkte der Sanitätsgrundausbildung sind:

  • Möglichkeiten der psychologischen Betreuung von Verletzten
  • Diagnosetechniken
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Sauerstoffgabe, Beatmungstechniken und Intubation
  • allgemeine Wundversorgung, Desinfektion und Hygiene
  • Versorgung von Sportverletzungen, thermisch bedingten Verletzungen und Schäden am Bewegungsapparat (Knochenbrüche, Wirbelsäulenverletzungen)
  • Maßnahmen bei Schädel-Hirn- und Polytraumen
  • Umgang mit Geräten zur Bergung, Rettung und Transport
  • taktischer Ablauf eines Sanitätseinsatzes
  • gesetzliche Bestimmungen für den Sanitätseinsatz
Auch Blutdruckmessen will gelernt sein! Als eine der wichtigsten diagnostischen Maßnahmen selbstverständlich Bestandteil der Sanitätsgrundausbildung.

Neben der theoretischen und praktischen Vermittlung der Lerninhalte stehen beim DRK-Ortsverein Sindelfingen e.V. die realitätsnahe Einübung des Gelernten anhand praktischer Fallbeispiele und Rollenspiele im Vordergrund. Das wiederholte Üben eines vollständigen Sanitätseinsatzes, beginnend mit der Auswahl des mitgeführten Materials über Beurteilung der Lage, Diagnose, Versorgung und Betreuung der Verletzten und ggf. von deren Angehörigen bis hin zur Übergabe an den Rettungsdienst, vermittelt nicht nur Sicherheit und Handlungsroutine, sondern macht den Teilnehmern auch "richtig Spaß".

Die Sanitätsgrundausbildung beim DRK-Ortsverein Sindelfingen findet an drei aufeinander folgenden Wochenenden statt, jeweils von Freitag Abend bis Sonntag Abend. Sie endet am dritten Wochenende mit der Absolvierung einer schriftlichen Theorieprüfung sowie einer praktischen Prüfung. Bei der praktischen Übung müssen die Kenntnisse in der Herz-Lungen-Wiederbelebung sowie in der Bewältigung eines praktischen Falls aus der Sanitätsdienstroutine unter Beweis gestellt werden.

Nächster Termin!

Der DRK-Ortsverein Sindelfingen e.V. führt im Auftrag des DRK-Kreisverbandes Böblingen jährlich eine Sanitätsgrundausbildung in der Regel am Anfang des Kalenderjahres durch. Die nächste Sanitätsgrundausbildung wird daher erst wieder Anfang des Jahres 2018 stattfinden und zwar am

  • 26.bis 28. Januar 2018 (1. WE)
  • 02. bis 04. Februar 2018 (2. WE)
  • 16. bis 18. Februar 2018 (3. WE)

jeweils am Freitag von 18.30 bis 21.30 Uhr und am Samstag/Sonntag von 08.00 bis 17:30 Uhr im

DRK-Zentrum
Waldenbucher Str. 40
71065 Sindelfingen


2. Obergeschoß, Lehrsaal zur Waldenbucher Straße hin.

Hinweise zur Anfahrt zum DRK-Zentrum können dem Link "Kontakt" entnommen werden.

Anmeldung

Anmelden können Sie sich bei unserer Ansprechpartnerin Frau Bux, deren Kontaktinformationen Sie rechts finden können.